Die Schülerinnen und Schüler sollen Erfahrungen aus der Arbeitswelt sammeln, z. B. verschiedene Abteilungen eines Betriebes kennen lernen, sich über einen Beruf bzw. verschiedene Berufsbilder informieren, Menschen am Arbeitsplatz sehen, vor allem aber den Tagesablauf eines Berufstätigen erleben.

 Dabei geht es nicht nur darum, Hilfestellung für die eigene Berufswahl zu bekommen, sondern vor allem um das Sammeln von wirklichkeitsnahen Arbeits- und Sozialerfahrungen, wie es nur beim Ableisten eines normalen Arbeitstages möglich ist, das heißt mithelfend und selbsttätig.

 

Der Deutschunterricht und das Fach Sozialkunde werden das Praktikum vor- und nachbereitend begleiten. Während des Betriebspraktikums führen die Schülerinnen und Schüler ein Berichtsheft. Im neuen Schuljahr bekommen sie dann im Deutschunterricht den Auftrag, dieses Heft in den nächsten zwei Wochen fertigzustellen. Die hierfür erteilte Note fließt in die „sonstigen Leistungen“ des ersten Halbjahres der 10. Klasse ein.

Die Schülerinnen und Schüler suchen sich in der Regel ihren Praktikumsplatz selbst und sammeln hierbei bereits nützliche Erfahrungen (Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Lebenslauf schreiben, etc.). Für die Auswahl der Plätze sollen dabei folgende Grundsätze gelten:

  • möglichst am Heimatort oder im Raum Speyer
  • nicht im elterlichen Betrieb
  • nicht an einer Grundschule.

Falls Ihr Kind auch mit Ihrer Hilfe keinen Platz findet, bemüht sich selbstverständlich die Schule um Vermittlung.

Wir bitten Sie, das beigefügte Formular bis zum 27.01.2012 ausgefüllt bei uns abzugeben, und bedanken uns für Ihre Unterstützung bereits heute sehr herzlich. Die  Bestätigung ist für den Betrieb gedacht. Weil das Praktikum als Schulveranstaltung gilt, sind die Schülerinnen und Schüler versichert.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Leiterin des Praktikums gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Joachim P. Heinz, OStD                Margit Konther, StD’
(Schulleiter) (Leiterin des Praktikums)