Als Schulelternbeirat nehmen wir im Allgemeinen die folgenden Aufgaben wahr:

  • Erziehungs- und Unterrichtsarbeit an der Schule fördern und mitgestalten
  • Anregungen und Vorschläge unterbreiten
  • Vertretung der Eltern gegenüber der Schule, Schulverwaltung und der Öffentlichkeit
  • Wahrnehmung der Mitwirkungsrechte der Eltern
  • Präsenz und Bewirtung bei Schulveranstaltungen (z.B. Tag der offenen Tür, Elternsprechtag, Schulfest & Präsentationstag der Projektwoche, Begrüßung der neuen 5. Klassen am 1. Schultag, Kennenlernnachmittage)

1. Aufgaben der Klassenelternvertretung (KEV): SchulG § 39
Vertretung der Klasseneltern gegenüber Klassenleitung, Fachlehrern, Stufenleitung, Schulleitung, SEB.

  • Organisation eines Elternabends (Vorbereitung-Moderation-Nachbereitung)
  • Förderung des Informationsflusses zwischen den Eltern der Klasse und SEB
  • Vermittlerrolle bei schulischen Problemen zwischen Eltern und Lehrern und umgekehrt
  • Ansprechpartner für Anliegen, Wünsche und Vorschläge der Eltern
  • Wahl des SEB
  • Teilnahme an Klassen- und Stufenkonferenzen (beratende Stimme)

KEV kann mit begründetem TOP die Einberufung einer Klassenkonferenz verlangen.

2. Aufgaben des Schulelternbeirats (SEB): SchulG § 40, (VV,Verord...

  • Vertretung der Interessen aller Eltern für die Bildung und Erziehung der Schülerinnen und Schüler des Hans-Purrmann-Gymnasiums gemäß unserem Leitbild
  • Unterstützung der KES mit Informationen und Organisationsunterlagen für die Elternabende und Hilfestellung bei Problemen
  • Zentrale Mitteilungen an alle Eltern über die KES
  • Unterstützung der Lehrer bei der Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrages
  • Wahrnehmung der Mitwirkungsrechte am Schulgeschehen

Am HPG sind SEB-Mitglieder in folgenden schulischen Gremien vertreten:

  • Schulausschuss (Stimmrecht) (SchulG § 48)
  • Schulbuchausschuss (Stimmrecht) (SchulG § 50)
  • Fachkonferenzen (beratende Stimme) (SchulG, KO § 27,28,29)
    (Beschlussfassung ist nur in einer FK möglich – nicht in einer Dienstbesprechung der Lehrer)
  • Gesamtkonferenz (SchulG § 28) (beratende Stimme)
    (SEB kann mit begründetem TOP die Einberufung einer GK verlangen, die Einladung erfolgt durch die Schulleitung.)
  • Selbständigkeit von Schulen (SchulG § 23) - Qualitätsprogramm: Steuergruppe
  • Arbeitskreise innerhalb des SEB zu Schwerpunktthemen
  • Arbeitskreise in der Schule: Schüler/Lehrer/Eltern
  • SEB-Vorsitz: Beratendes Mitglied im Beirat des Fördervereins
  • SEB-Vorsitz: Mitglied im Schulträgerausschuss der Stadt Speyer (SchulG § 90)

Weitere Teilnahmemöglichkeiten:

  • Klassen- und Stufenkonferenzen, ausgenommen sind Zeugnis- und Versetzungskonferenzen
  • Teilnahme an mündlichen Abiturprüfungen, sofern die Prüflinge zustimmen. (Verschwiegenheit)

3. Zusammenarbeit SEB und

  • Förderverein
  • Schulträger – Mitglied im Schulträgerausschuss d. Stadt Speyer
  • außerschulischen Partnern

4. Informationen und rechtliche Grundlagen: (s. auch bei Links)