160305 turnerinnen1 klein

Sensation: Schülerinnen des HPG Speyer fahren nach Berlin. Sie dürfen als einzige WK IV-Mädchenmannschaft ihr Bundesland Rheinland Pfalz und natürlich das Hans-Purrmann-Gymnasium Speyer beim Bundeswettbewerb Jugend trainiert für Olympia Gerätturnen in Berlin repräsentieren.

Zum ersten Mal nach Jahrzehnten wagten es die Turnerinnen Lina Zimpelmann, Alea Degen, Joceline Borgwardt (alle TV Schwegenheim 1883), Julia Sieburg und Sophia Wörle (beide TG 04 Limburgerhof) zusammen mit Herrn Laforce wieder eine HPG-Mannschaft bei diesem traditionsreichen Schulwettbewerb zu melden. Nachdem sich die Turntrainerin Cornelia Wolff (TV Schwegenheim 1883) ebenfalls dazu gesellte war der Weg erst einmal bereitet. Dank vieler Extrastunden in der Sporthalle und viel Engagement auf allen Seiten wurde der Regionalentscheid auf Anhieb mit Bravour und dem 2. Platz (von 17. Mannschaften) abgeschlossen. Die Mission Gerätturnen fand somit ihre Fortsetzung durch die automatische Qualifikation für den Landesentscheid in Edenkoben.

Hier traten die jeweils besten zwei Mannschaften aus den drei rheinland-pfälzischen Bezirksregierungen von Koblenz, Trier und Neustadt (Rheinhessen-Pfalz) an. Unterlag das HPG im Regionalentscheid noch knapp dem Wilhelm-von-Humboldt-Gymnasium-Ludwigshafen (Turnzentrum Oppau), so konnte die Turnerinnen, dank des zusätzlichen Übungsfleißes und der vielen Extra-Trainingsstunden außerhalb der normalen Unterrichts- und Turnvereinszeiten den Spieß herumdrehen und überflügelten quasi im Endspurt mit dem abschließenden Staffellauf das zweite Pfälzer Gymnasium. Souverän wurden die fünf Turnerinnen Landesmeister, nachdem sie sich von Gerät zu Gerät gesteigert hatten und ihr Ziel Berlin nicht aus den Augen verloren haben.

"Berlin, wir kommen."

Autor: Sven Laforce

Landesmeister Geräteturnen in Edenkoben

Siegerehrung Landesmeister