2016 02 19 Handball WKI

Am Dienstag, den 16.2.2016 fand in der Turnhalle des Europa-Gymnasiums Wörth das Handball Regionalfinale der Mädchen WKI (Jahrgänge 2000 – 1997) im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ statt.
Die Handballerinnen des Hans-Purrmann-Gymnasiums Speyer waren super in Form!

Sie siegten im ersten Spiel klar mit 7:10 über das Eduard-Spranger-Gymnasium aus Landau. Das zweite Spiel gegen das Europa-Gymnasium Wörth war wohl das schwerste. Diesen „Dauerbrenner“ konnten die Schülerinnen des HPGs mit einem Tor Vorsprung für sich entscheiden, ebenso wie das letzte Spiel gegen das Wilhelm-von-Humboldt-Gymnasium Ludwigshafen. Die Freude war groß über den Sieg im Regionalfinale, auch bei Coach Gideon Metzger (Oberstufe Hans-Purrmann-Gymnasium) und der betreuenden Lehrkraft Britt Roberts.
Alle finden es sehr schade, dass für WKI aus finanziellen Gründen kein Landesfinale mehr stattfindet, denn diese Mannschaft hätte sicherlich sehr gute Chancen auf den Landesmeistertitel gehabt.
Für die Oberstufenschülerinnen Jana Bäuerle, Lea Vogtländer und Michelle Wilde, die alle drei von der 5. bis zur 13. Klasse sehr erfolgreich für das HPG gespielt haben, ist dieser Sieg der krönende Abschluss einer langen und erlebnisreichen Handballkarriere am Hans-Purrmann-Gymnasium.
Das HPG spielte mit folgender Mannschaft:
Jana Bäuerle, Lea Vogtländer, Michelle Wilde, Melissa Hoffmann, Celine Müller, Lara Sengel, Jasmin Imeri, Emily Martens, Joyce Frey (Torwart), Julia Müller (Torwart). Sanitäter: Charlotte Kampa; Coach:Gideon Metzger; betreuende Lehrkraft: Britt Roberts