15 12 22 HPG Handy Aktion HPG

227 Althandys und 39 Ladegeräte in sieben Tagen. Das ist das stolze Ergebnis der Sammelaktion am HPG. Organisiert wurde die Aktion vom Gk 13 katholische Religion unter der Leitung von Dr. Monika Bossung-Winkler.

Der Kurs hatte sich schon im letzten Schuljahr mit den sozialen und ökologischen Problemen, die der Goldabbau in Peru mit sich bringt beschäftigt. Nun ging es im Jahrgang 13 um Zukunftsfragen der Menschheit und da ist natürlich Nachhaltigkeit auch ein wichtiges Thema. Da es in Religion nicht nur um Wissen, sondern auch um Handeln geht, setzten die Schülerinnen und Schüler ihre Unterrichtserkenntnisse in der Handsammelaktion um. Mit dem in den Althandys enthaltenen Gold kann beispielsweise der Abbau von 15 Tonnen Golderz vermieden werden.
Am 07.12. erhielten alle Klassen 5-10 einen Schuhkarton, um eine Woche lang Althandys zu sammeln. Nach der Auszählung wurden diese am 21.12. den Stadtwerken Speyer übergeben, die sie einem ökologisch und sozial verträglichen Recycling zuführt. Alle Verwertungsschritte geschehen regional und es wird kein Elektroschrott ins Ausland transportiert. Das Engagement der Schülerinnen und Schüler zur Vermeidung gefährlicher Abfälle wurde auch von der Nachhaltigkeitsmanagerin der Stadt Speyer, Sandra Gehrlein, gelobt.
Bei der Übergabe der Althandys wurden auch zwei Auszeichnungen vorgenommen. Die Klasse 6c, die die meisten Handys gesammelt hatte, erhielt von der Stadt Speyer Freikarten für das BadeMaxx. Die Schülerinnen und Schüler des Gk 13 bekamen eine Urkunde der Kampagne Gutes Leben. Für alle! (einer Initiative des Katholikenrats des Bistums Speyer und des Bischöflichen Hilfswerks MISEREOR), weil sie ein ökologisch und sozial vorbildliches Projekt durchgeführt haben.